Chronisches Ermüdungssyndrom

Schulmedizin: Unter dem chron. Ermüdungssyndrom versteht man unerklärliche Ermüdungsszustände, die nicht durch eine körperliche Aktivität ausgelöst sind und sich durch Ruhephasen nicht wesentlich bessern. Da solche Ermüdungszustände auch bei einer ganzen Reihe schwerer Erkrankungen alsKlicken für mehr Info Begleitsymptom auftreten können sollte schulmedizinisch zunächst solch eine schwere Erkrankung ausgeschlossen werden, bevor die Diagnose gestellt wird.

In der Vergangenheit wurde die Krankheit auch alsKlicken für mehr Info Managerkrankheit bezeichnet, da oftmals erfolgreiche, sehr aktive Menschen innerhalb kurzer Zeit ihre Leistungsfähigkeit verlieren. Auch wenn man immer wieder Stress alsKlicken für mehr Info Auslöser des Geschehens angesehen hat, so ist die Ursache des chronischen Ermüdungssyndroms doch völlig unbekannt. Auch eine wirksame Therapie ist nicht bekannt.

Vegamedizin: Nach meiner Erfahrung gibt es 2 Faktoren, die zum chronischen Ermüdungssyndrom führen, die meistens in Kombination auftreten. Es handelt sich um eine Belastung nach Kontakt mit einem bestimmten Pestizid, in Kombination mit einem bestimmten Viruskontakt. Im Vegatest lassen sich diese Belastungen sehr gut feststellen und somit kann man auch die Ursache der Beschwerden rasch klären. Durch die genetische Desensibilisierung können dann diese Belastungen gelöscht werden, was dann auch meist zur Beschwerdefreiheit des Patienten führt.

Typ des Begriff: abbrevation
Zurück
© 2012 VEGA-Institut | made by ideenwerft