Glossar

Chronische Oberbauchschmerzen
Art des Ausdrucks: Definition (tool-tip)
Ausdruck: Chronische Oberbauchschmerzen
Alternativen: -
Ersetzt durch: -
Kurzbeschreibung: -
Ausführliche Beschreibung: 

Schulmedizin: Im Bereich der Schulmedizin gibt es mehrere Krankheitsbilder, die zu chronischen Oberbauchbeschwerden führen können.

Am weitesten verbreitet ist die chronische Gastritis.Im schlimmsten Fall kann die Übersäuerung bis zum Magengeschwür führen. Auch Erkrankungen im Leber und Gallengangssystem machen sich oft durch wiederkehrende Schmerzen bemerkbar. Bleibt noch die chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung zu erwähnen, die in der Regel durch übermäßigen Alkoholkonsum oder durch Steine im Gallengangssystem, mit Rückstau in die Bauchspeicheldrüse, verursacht wird.

Die schulmedizinische Therapie versucht die Ursache der Beschwerden zu beseitigen. Man vermindert die Säureproduktion im Magen durch die Verabreichung von Protonenpumpenblockern und heilt  eine eventuell vorhandene  Infektion der Magenschleimhaut durch  den Keim heliobacter pylori mit Hilfe einer Antibiotikakombination. Das ist heute Standardtherapie und hat enorme Verbesserungen gebracht. Bei einem Gallensteinleiden  wird die Gallenblase operativ entfernt. Beim Vorliegen einer Pankreatitis muss der Alkoholkonsum beendet und Abflussbehinderungen im Gallengangssystem beseitigt werden.

Die genannten Therapien sind insgesamt sehr erfolgreich insofern, dass sich die Zahl der Patienten mit Magengeschwüren stark vermindert hat. Magenperforationen, wie sie in den ersten Jahren meiner Tätigkeit noch öfter vorkamen sind eine Rarität geworden.

Vegamedizin: Obwohl die Schulmedizin mit den genannten Therapien bei einer großen Zahl von Patienten erfolgreich die Symptome beseitigen kann, geistern doch sehr viele Patienten durch die Arztpraxen, bei denen all die oben genannten Krankheitsbilder nicht vorliegen und die durch die schulmedizinische Therapie auch keine richtige Linderung erfahren.

Diese Patienten leiden an einem chronischen Druckgefühl im Oberbauch. Das kann sich steigern bis zu richtig scharfen Schmerzen, die manchmal anfallsweise auftreten. Begleitet wird das Ganze durch Übelkeit, Appetitlosigkeit, möglicherweise Gewichtsabnahme. Alle organischen Befunde sind bei den Patienten aber in Ordnung. Bei der Magenspiegelung wird allenfalls die Diagnose eines Reizmagens gestellt.

Im Vegatest findet man eine Belastung mit drei völlig unterschiedlichen Stoffen, die häufig kombiniert auftreten. Sie verursachen eine chronische Reizung von Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenwegen. Obwohl die schulmedizinischen Therapien oft schon seit Jahren keine Besserung bringen konnten geht es den Patienten dann durch das Löschen der zu Grunde liegenden Belastung rasch besser.

Sprache: -

Informationen zu den schulmedizinischen Aspekten der Krankheitsbilder wurden entnommen aus "Innere Medizin" von Gerd Herold und Mitarbeiter 2010

© 2012 VEGA-Institut | made by ideenwerft