Glossar

Nierenkarzinom
Art des Ausdrucks: Definition (tool-tip)
Ausdruck: Nierenkarzinom
Alternativen: -
Ersetzt durch: -
Kurzbeschreibung: -
Ausführliche Beschreibung: 

Schulmedizin: Das Nierenzellkarzinom geht vom Nierenröhrensystem aus, und hat die unangenehme Eigenschaft, rasch in die Nierenvenen einzubrechen. Dadurch können Krebszellen rasch im ganzen Körper verteilt werden und die Metastasen können sich bevorzugt in Leber, Knochen Lunge und Gehirn absiedeln. Günstiger ist der Verlauf, wenn der Tumor frühzeitig Verbindung zum Nierenbecken hat und sich durch Blut im Urin bemerkbar macht. Deswegen ist Blut im Urin immer ein ernstes Signal, das unbedingt eine genaue Abklärung erfordert. Die Ursache des Nierenzellkarzinoms ist unklar. Die Therapie besteht in der Entfernung der betroffenen Niere, eventuell mit chemotherapeutischer Nachbehandlung. Die Prognose ist abhängig vom Krankheitsstadium bei der Diagnosestellung.

Vegamedizin: Alle bösartigen Tumore des Harntraktes von der Blase über die Harnleiter bis zu den Nieren können durch 2 Stoffe ausgelöst werden. Jeder der beiden Stoffe alleine kann ein Nierenzellkarzinom auslösen, manchmal liegen sie aber auch in Kombination vor. Die Therapie besteht aus der Beseitigung der Belastung mit Hilfe der genetischen Desensibilisierung. Gleichzeitig muss eine eventuell bestehende Immunschwäche unbedingt ausgeglichen werden. Sollte schon ein Tumor nachweisbar sein, ist unbedingt parallel zu diesen Maßnahmen eine operative Tumorentfernung erforderlich. In den letzten Jahren habe ich häufig bei Vorsorge Vegatests oder bei Tests wegen sonstiger Erkrankungen die beiden og. Belastungen finden können. Das ist die beste Situation für den Patienten, wenn man schon vor Beginn der Erkrankung im schulmedizinischen Sinn die Belastung entdecken und beseitigen kann.

Sprache: -

Informationen zu den schulmedizinischen Aspekten der Krankheitsbilder wurden entnommen aus "Innere Medizin" von Gerd Herold und Mitarbeiter 2010

© 2012 VEGA-Institut | made by ideenwerft