Wirkstoff gegen Muskeldystrophie Duchenne

06 Vega-Institut

Im Rahmen einer Vegatestuntersuchung eines Patienten, der seit Jahren an einer schulmedizinisch gesicherten Muskeldystrophie DuchenneKlicken für mehr Info leidet ist es gelungen die Auslöser dieser schweren Erbkrankheit zu identifizieren.

Dadurch wurde es erstmals möglich eine Behandlung durchzuführen, die die Ursache der Muskeldystrophie beseitigt. Vor Beginn der Behandlung war der Patient auf Grund der schon vorhandenen Schäden bereits auf die Benutzung eines Rollstuhls angewiesen. Diese alten Schäden können natürlich nicht mehr rückgängig gemacht werden, da Gewebe irreversibel zerstört ist.  Unter der Behandlung hat sich der Zustand des Patienten aber sehr gut entwickelt. Die Muskelspannung nahm deutlich zu, die Haltung des Patienten wurde besser und die Leistungsfähigkeit nahm zu.

Nach einem Jahr Behandlung zeichnete sich bereits ab, dass das Fortschreiten der Erkrankung gestoppt ist. Bis zum heutigen Tag (März 2016) ist die Erkrankung nicht mehr vorangeschritten.

Da es sich um einen Einzelfallbericht handelt kann daraus keine Regel für Heilung in ähnlichen Fällen abgeleitet werden. Vegatest und genetische Desensibilisierung sind keine von der Schulmedizin und wissenschaftlichen Forschung anerkannte Verfahren.

© 2012 VEGA-Institut | made by ideenwerft