Schlafen wie in Morpheus Armen

Datum: 06.05.2015 Kategorie: VEGA Institut

Ursachen der wichtigsten Schlafstörungen entdeckt.

Wenn man Statistiken glauben darf, leidet mittlerweile jeder Vierte in Deutschland an Schlafstörungen. Abgesehen von selteneren Formen der Schlafstörung leiden die meisten Patienten an einer Einschlaf oder Durchschlafstörung.

Bereits in der Vergangenheit waren in unserer Praxis verschiedene stoffliche Belastungen gefunden worden, die den Schlaf stören können. Bekannt waren bislang zwei unterschiedliche Mechanismen, die zu einer Schlafstörung führen können.

Der erste Mechanismus ist eine Irritation des vegetativen Nervensystems, was in erster Linie Einschlafstörungen auslöst. Die Patienten gehen müde ins Bett, sind aber hellwach, sobald sie im Bett liegen. Sie benötigen dann lange Zeit, bis sie einschlafen können.

Beim zweiten Mechanismus handelt es sich um eine Irritation einer bestimmten Hirnregion, was sich durch die sogenannten Durchschlafstörungen bemerkbar macht. Die Patienten schlafen gut ein, werden aber mitten in der Nacht wach und liegen dann lange Zeit wach ohne wieder einschlafen zu können.

Bereits durch Beseitigung dieser beiden Krankheitsmechanismen konnte vielen Patienten in unserer Praxis Linderung Ihrer Schlafstörungen verschafft werden. Ein 100 prozentiger Erfolg war aber oftmals nicht möglich.

Heute ließ sich bei der Untersuchung einer Patientin, die seit etwa 30 Jahren an schweren Ein und Durchschlafstörungen leidet, ein dritter Krankheitsmechanismus finden. Neben den beiden beschriebenen Ursachen der Schlafstörung gibt es anscheinend eine weitere Hirnregion, die bei der Schlafregulation eine wichtige Rolle spielt und durch andere Stoffe irritiert wird.

Dieser zunächst bei dieser Patientin entdeckte Mechanismus konnte bei mehreren anderen Patienten in Folge bestätigt werden. Seit auch diese neuen Stoffe therapeutisch berücksichtigt werden zeigten sich überwältigende Therapieerfolge. Die Patientin, die 30 Jahre ganz schlecht geschlafen hatte schlief jetzt wieder wie ein kleines Kind ohne dass irgendwelche Schlaftabletten eingenommen werden mussten. Auch mehrere andere Patienten, die anschließend ebenso behandelt wurden zeigten ähnlich dramatische Verbesserungen.

Da es sich um Einzelfallberichte handelt, kann daraus keine Regel für eine Heilung in ähnlichen Fällen abgeleitet werden. Vegatest und genetische Desensibilisierung sind keine von der Schulmedizin und wissenschaftlichen Forschung anerkannte Verfahren.

© 2012 VEGA-Institut | made by ideenwerft